Franziska Lomm

Traum von einem Mann

Hardcover A5, 404 Seiten
ISBN: 978-3-86440-215-9
Preis 18,60 € (inkl. MwSt)

Sharon Lenhard, äußerlich der Prototyp einer erfolgreichen Frau, trifft im Internet auf ihren vermeintlichen Traummann. Gegen jede Vernunft erobert Finlay Mcgregor Sharons Herz und die virtuelle Affäre nimmt ihren Lauf. Scheinbar harmlos schleicht er sich in ihre Gedanken, in ihr Herz, das Gefühlskarussell dreht sich immer schneller und Finlay wird zum alles bestimmenden Thema in Sharons Leben. Er weckt längst vergessene Sehnsüchte, berauscht sie gleichermassen und gibt ihr eine Ahnung davon, was Glück bedeutet. Sie ist ihm noch nie persönlich begegnet und glaubt sich dennoch am Ziel ihrer Träume. Sobald Finlay seinen Grossauftrag im Ausland abgewickelt hat, wird er nach Europa zurückkehren und ihre gemeinsame Zukunft wahr werden lassen. So fiebert Sharon dem ersten Treffen entgegen und Finlay gewinnt unbemerkt immer mehr Macht über sie. Anfängliches Misstrauen in die neue Beziehung ignoriert sie und geht sogar so weit, einen Freund um Geld zu bitten, um Finlay aus einem finanziellen Engpass zu helfen. Umso härter trifft sie die Erkenntnis, dass ihre Beziehung auf Täuschung aufgebaut ist. Allmählich erkennt sie, dass Finlay sie manipuliert, ausnutzt und betrügt. Sie holt zum Gegenschlag aus. Wird es ihr gelingen sich aus Ihrem wachsenden Dilemma zu befreien?

In ihrem Erstlingswerk beschreibt Franziska Lomm eindrücklich den Rausch der Gefühle dieser virtuellen Beziehung. Sie nimmt den Leser mit auf die Reise, die sich zu einer Achterbahnfahrt, ja zu einer Odyssee entwickelt, die letztendlich in einem Gefühlschaos mündet. Die anfängliche Liebe schlägt um in Argwohn, Enttäuschung, Verzweiflung, Hass- und Rachegefühle. Ein Kampf mit unglaublichem Ausgang beginnt.

Beim Leser drängt sich schnell die Frage auf, was eine erwachsene Frau mit intaktem sozialem Umfeld in eine solche Beziehung treibt? Die Antworten bleibt Lomm nicht schuldig und gibt ein feines Psychogramm ihrer Protagonistin: Eine Depression zwingt sie, sich von alten Verhaltensmustern zu trennen, ihren Mann zu verlassen und die verpasste Sturm- und Drangzeit nachzuholen. Sie gründet eine Frauen-WG mit ihrer Freundin, erholt sich scheinbar von ihrer psychischen Erschöpfung und gewinnt langsam wieder Zutrauen in sich und in ihre Zukunft. Dann begegnet ihr Finlay im Internet, der stellt ihr Leben auf den Kopf und stürzt sie in einen abenteuerlichen Strudel von Ereignissen unvorhersehbarer Tragweite.