FAQ

Wir mögen durchaus der Unkonventionelle unter den traditionell arbeitenden Verlagen sein. 
Selbsternannte Kritiker sind schnell mit dem Begriff „Dienstleistung“ zur Hand. Doch wo beginnt Dienstleistung, wo hört sie auf?
Wir versuchen einfach, allumfassend als Ansprechpartner für unsere Autoren da zu sein und verstehen dies als gelebte Menschen- bzw. Autorenfreundlichkeit.


I H R    E R F O L G    I S T    U N S E R    E R F O L G !

Sind Sie ein DKZ oder Zuschussverlag?

Die zu Beginn der Kontaktaufnahme oft auftauchende Frage, ob wir mit Druckkostenzuschüssen arbeiten, beantworten wir im Vorfeld mit einem klaren Nein. Unsere Philosophie ist es, vom Erlös der gemeinsamen Publikation und nicht vom Autor zu leben.

Entstehen durch Lektorat, andere Arbeiten oder Buchmessen Kosten für mich?

Das Lektorat und das Korrektorat (oft unter dem Begriff „Lektorat“ zusammengefasst), das Layout oder der Satz, der Druck, Versand und Vertrieb oder Marketingmaßnahmen, wie z. B. Präsentationen auf Buchmessen usw. liegen allein in der Verantwortung des Verlages, welcher auch die Kosten trägt.

Muss das Buchcover bezahlt werden?

Die Fertigung des Buchcovers liegt in der Verantwortung des Verlages. Die Gedanken des Autors können hierbei Berücksichtigung finden, solange sie nicht zu Ungunsten der Publikation ausfallen. Leider liegen oft die Vorstellungen und Wünsche der Autoren weit mit dem Anspruch des Verlages an ein qualitativ hochwertiges Druckerzeugnis auseinander.

Ich möchte Illustrationen, wer kommt dafür auf?

Für die Illustrationen seiner Publikation ist grundsätzlich der Autor verantwortlich. Tritt ein Autor z. B. mit einer zu illustrierenden Publikation an uns heran und hat kein eigenes oder druckbares Material, helfen wir gerne mit unseren freien Illustratoren aus. Der Verlag trägt hierfür die gesamten Kosten!

Muss ich etwas bezahlen, wenn ich meine Illustrationen farbig gedruckt haben möchte?

Liefert der Autor druckbare, d. h. in Qualität und Auflösung geeignete Illustrationen, werden diese auch in dieser Form verwendet. Die Mehrkosten im Farbdruck, gegenüber den in s / w zu druckenden Grafiken, trägt immer der Verlag.

Ich kann nicht mit einem PC arbeiten und schreibe meine Texte mit der Hand / mit der Schreibmaschine, lehnen Sie meine Manuskripte jetzt generell ab?

Unter diesen Bedingungen, hätte es bis vor wenigen Jahren überhaupt keine Bücher gegeben! Wer möchte es einem Autor, ungeachtet seines schriftstellerischen Talents ins Gesicht sagen: „Wir müssen Ihre handschriftlich eingereichten Texte leider ablehnen, da Sie Mangels PC-Kenntnissen keine digitalen Daten vorlegen können!“ Doch diese Arbeiten (Digitalisieren des Manuskriptes) bedeuten einen relativ großen Mehraufwand für den Verlag, was bei Vertragsabschluss im Einzelfall individuell zu berücksichtigen ist.

Ich möchte einen Co-Autor / Ghostwriter, wer kommt dafür auf?

Der Einsatz eines Co-Autors oder Ghostwriters erfolgt natürlich nur in Absprache mit dem Autor. Der Co-Autor oder Ghostwriter verbringt oft viele Wochen damit, einen Text aufwendig umzuarbeiten oder komplett neu zu verfassen und ist generell nicht dem Lektorat zuzuordnen. Er wird grundsätzlich vom Autor honoriert und nicht vom Verlag. Aber auch hier übernehmen wir einen Großteil der Aufwendungen, einen Vertragsabschluss zur Publikation vorausgesetzt.

Ich möchte auch eine Autorenhomepage, kenne aber niemanden, der diese professionell gestalten kann. Können Sie helfen?

Nicht jeder Autor ist auch gleichzeitig ein begnadeter Grafiker oder ein PC Experte und in der Lage, selbst eine professionell gestaltete Homepage zu erstellen. Auf Autorenwunsch steht deshalb unser Designerteam gerne zur Verfügung.

Bekommt mein Buch eine ISBN?

Jeder bei uns verlegte Titel bekommt seine eigene ISBN, verbunden mit dem E.A.N.-Strichcode zur internationalen Identifikation (Strichcode-Etiketten mit ISBN und Strichcode nach den internationalen Regeln der Identifikationssysteme für Artikel und Lokationen).Als zusätzlichen Service werden weiterhin alle unsere Publikationen mit dem QR-Code (quick response) versehen. Mit Hilfe eines Smartphones lassen sich so, jederzeit und überall über die Homepage des Verlages, ergänzende Information abrufen.

Finde ich nach der Veröffentlichung meines Buches den Titel im 'Verzeichnis lieferbarer Bücher'?

Jedes Buch aus dem Persimplex Verlag wird dem "Verzeichnis lieferbarer Bücher" (VLB) sowie der "Deutschen Nationalbibliographie" (DNB) gemeldet.

Wo werden die Titel nach Veröffentlichung weiterhin gelistet bzw. gemeldet?

Nach Veröffentlichung schickt der Verlag unverzüglich Meldungen an: - die größten Online-Buchändler (z.B. amazon.de, bol.de, weltbild.de) - die Einkaufszentzralen öffentlicher Bibliotheken - die Buchgroßhändler (Barsortimente, wie z.B. KNV) - ausgewählte Buchhandlungen

Außerdem werden Lese- und Rezensionsexemplare an den Buchhandel bzw. an Rezensenten verschickt. Eine gezielte Anzeigenkampagne in der Fachpresse ist möglich.

Ich habe gehört, dass Belegexemplare an die 'Deutsche Bibliothek' gehen, trifft das auch für mein Buch zu?

Von allen je in Deutschland veröffentlichten Druckerzeugnissen gehen Pflichtbelegexemplare an die "Deutsche Bibliothek Frankfurt/M." bzw. die "Deutsche Bücherei Leipzig", also auch alle bei Persimplex veröffentlichten Werke. Außerdem geht ein Exemplar an die Landesbibliothek MVP, da der Verlag in Schwerin (MVP) beheimatet ist.

Besteht darüber hinaus die Möglichkeit, mein Buch zu bewerben und weiter bekannt zu machen?

Wir bieten die Möglichkeit der professionellen Gestaltung von Flyern und deren Versand an ausgewählte Buchhandlungen und andere Medien. Außerdem kann der Autor persönlich Flyer, Poster oder Postkarten für die Präsentation bzw. Werbung durch den Verlag gestalten und drucken lassen.

Kann ich meine Bücher auf der Buchmesse finden?

Wir sind bestrebt, unsere Neuerscheinungen jährlich auf den großen deutschen Buchmessen in Frankfurt / M. oder Leipzig zu präsentieren. Weiterhin besuchen wir nach Möglichkeit gerne regionale Buchmessen, wie z. B.: die Literaturmesse in MVP, Schwerin.

Kann der Verlag für mich Autorenlesungen organisieren?

Bei der Präsentation auf den Buchmessen in Frankfurt / M. oder Leipzig besteht prinzipiell für jeden Autor die Möglichkeit, sein Werk bei einer Autorenlesung vorzustellen. Abhängig ist dieses jedoch von den eventuellen Zulassungsbeschränkungen seitens der Messeveranstalter. Darüber hinaus ist es dem Verlag nicht möglich, für jeden Autor persönliche Lesungen zu vermitteln. Gerne bieten wir aber bei der Vorbereitung derartiger Veranstaltungen unsere Unterstützung an.

Ist es richtig, dass der Verlag von seinen Autoren eine Kaution verlangt?

Ja! Die Kaution (Sicherheitsleistung) könnte man umgangssprachlich auch als Risikobeteiligung bezeichnen. Leider ist es oft von Autorenseite so, dass die Veröffentlichung als reines Hobby betrachtet wird. Der Verlag verfolgt allerdings andere Ziele mit einer Publikation. Diese ist für den Verlag immer mit umfangreicher Arbeit und Investition verbunden. Wenn wir uns für einen Titel entscheiden, dann in erster Linie, weil wir in ihm ein gewisses Potential sehen. Daher sollte der Autor auch bereit sein, ein Mindestmaß an Eigeniniative, z.B. durch Buchlesungen oder ähnlichem, zu zeigen. Werden beide Seiten, Autor und Verlag, gemeinsam tätig, um den Titel gut zu vermarkten, wird der Autor die von ihm gezahlte Kaution schnell erstattet bekommen. Durch sein Verhalten kann der Autor also aktiv Einfluss auf den Zeitpunkt der Rückerstattung nehmen. Diese wird nicht, wie im üblichen Sinne, erst nach Ablauf einer zuvor festgelegten Vertragslaufzeit, sondern in der Regel schon während der Vertragslaufzeit, von der PxV an den Autor zurück gezahlt.

Sicherlich wird nicht in jedem Fall eine Kaution notwendig sein. Entscheidend dafür sind unter anderem, welche fachlichen Voraussetzungen bringt der Autor mit, welches Genre wird von ihm bedient, hat er schon Erfahrungen mit der Eigenvermarktung seiner Werke.

Basis einer vertraglichen Zusammenarbeit werden immer Ehrlichkeit und gegenseitiges Vertrauen sein.