Joachim Hoffmann

Mein liebstes Weihnachtsbuch

Hardcover A5, 97 Seiten
Preis 19,90 € (inkl. MwSt)
ISBN: 978-3-940528-63-6

Endlich war es soweit, es war Weihnachtszeit, um genau zu sagen, es war Heiligabend. Seit Wochen duftete und roch es im ganzen Haus nach Mandelplätzchen und Lebkuchen. Alle Räume und der Garten waren festlich geschmückt und seit Tagen hörte man im Haus und in den Einkaufhäusern nur noch weihnachtliche Musik. Die Kinder waren alle schon sehr aufgeregt und nachts konnten sie kaum noch schlafen, denn sie hatten voller Sehnsucht auf diesen Tag gewartet. Heute bringt der Weihnachtsmann endlich die lang ersehnten Geschenke. Das spürten auch die Spielzeuge, und langsam kam Unruhe unter ihnen auf. Es war so ein Lärm, den das Spielzeug machte, dass man sein eigenes Wort nicht verstehen konnte. Alle plapperten wild durcheinander und jeder wollte der Lauteste sein. Plötzlich wurde die Tür zum Kinderzimmer geöffnet und die Mutter trat hinein, sofort verstummte der Lärm. Es darf doch niemand wissen, dass Spielzeuge auch reden können.
Seltsam, dachte die Mutter, ich war der Meinung, dass ich Stimmen gehört hätte aber die Kinder sind doch nicht im Haus. Sie schüttelte den Kopf und verließ wieder das Zimmer. "Wir müssen etwas leiser sein", flüsterten die Spielzeuge. "Was heißt hier leiser", sagte die Eisenbahn, dabei dampfte sie vor Wut und ließ laut ihre Bimmel läuten, "es ist doch jedes Jahr dasselbe, sobald die Weihnachtszeit kommt, stehen wir nur nutzlos im Kinderzimmer herum, und keiner will mehr mit uns spielen".