Rotraud Meier

Ebenseer Spurensuche

Hardcover A5, 160 Seiten
ISBN: 978-3-86440-080-3
Preis 14,90 € (inkl. MwSt)

Ebensee, eingebettet zwischen Bergen, Wäldern und Seen, ist nicht nur ein idyllischer Ort im Salzkammergut, sondern war auch ab 1943 Standort eines Konzentrationslagers. Unter katastrophalen Lebens- und Arbeitsbedingungen mussten von den Häftlingen riesige unterirdische Stollen in den Berg getrieben werden. Sie sollten in den letzten Kriegsmonaten, in denen auch schon den verblendetsten Anhängern des NS- Regimes dämmerte, dass der Krieg nicht zu gewinnen war, den ungestörten Bau der " Wunderwaffe" ermöglichen - letzter verzweifelter Auswuchs von Hitlers irrealen Machtphantasien. Tausende wurden dabei noch Opfer dieses Wahns. Die Ich- Erzählerin versucht im Wiederbeleben ihrer Kindheits- und Jugendjahre, die gerade noch die Endzeit des 3.Reiches berühren, sich den frühen Wurzeln ihrer eigenen seelischen Defizite anzunähern. Die Verführbarkeit durch die Nazi- Ideologie, der auch ihre Eltern erlagen, ist für sie Folge einer unheilvollen, destruktiven Wechselwirkung zwischen krankem Zeitgeist und dem Erkranken der Seele Einzelner, was dem Verlust von (Mit)Menschlichkeit den Boden bereitet. Märchen und Träume begleiten den Handlungsverlauf und sollen Ansätze in Richtung "Heilung",
"Heil-Werden" sichtbar werden lassen.

Zur Autorin: Rotraud Meier ist 1942 geboren, verheiratet, hat einen Sohn. Beruflich war sie als Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie tätig. Seit ihrer Pensionierung versucht sie, in Texten ihre beruflichen und privaten Erfahrungen zu verarbeiten. Ihr Interesse gilt vor allem den inneren Bildern und Träumen, die gleichsam als leise Begleitmusik, die man nur hört, wenn man ihr Beachtung schenkt, die äußeren Ereignisse kommentieren und mit ihren Botschaften aus dem Unbewussten das Alltagsbewusstsein ergänzen und erweitern.

Bisherige Veröffentlichungen: "Reparaturen", 2010 Deutsche Literaturgesellschaft und "Annäherung an Herrmann" 2011 Persimplex Verlag.